ZORB – darauf gilt es bei der Produktqualität zu achten

Beim Kauf oder bei der Miete eines Zorb-Balles kommt es auf verschiedene Qualitätskriterien an. Die wichtigsten davon fassen wir hier für Sie zusammen. 

 

ZORB-Tipp 1: Das Material 

Bei der Recherche im Internet haben Sie sicher viele Hinweise zum Material, aus dem ein qualitativ hochwertiger Zorbing Ball gefertigt sein muss, gefunden. Nur: leider sind sie in den meisten Fällen nicht richtig, oder nur oberflächlich. 

TPU vs. PVC

Denn: das eine Material, das alles kann und für sämtliche Umstände geeignet ist, gibt es nicht. Jedes Material hat Vor- und Nachteile und es hängt vom gewünschten Einsatzzweck ab, welches das ideale für Sie ist. Der häufig zu findende Satz, dass TPU besser als PVC ist, wird auch nach x-fachem  Wiederholen nicht richtiger. Wahr ist vielmehr: die Produkteigenschaften sind unterschiedlich.

Aqua Zorbing oder Snow Zorbing?

Wenn Sie also z.B. Aqua Zorbing im Freibad anbieten möchten, sind Sie mit einem Zorb Ball oder einem Zylinder aus PVC aller Wahrscheinlichkeit nach besser bedient. PVC nämlich ist 100% UV-resistent und verfärbt sich auch nach langem Gebrauch nicht durch Sonneneinstrahlung. Da es auf dem Wasser keinen Abrieb gibt, bleibt die visuelle Brillanz erhalten. Die Kräfte, die auf den Ball einwirken, sind auf dem Wasser ebenfalls ungleich geringer als an Land und viele der starken TPU-Eigenschaften sind für Aqua Zorbing nicht vonnöten. 

Ganz anders verhält es sich natürlich, wenn Sie z.B. Wettrennen oder andere Spiele durchführen wollen und die Riesenkugeln für universelle und ganzjährige Einsätze gedacht sind. Oder sie möchten primär im Winter und im Schnee zorben, wie unsere Kunden in Skandinavien. Dort ist im Winter Hauptsaison, während es im Sommer eher ruhiger zugeht. Für all diese Einsatzbereiche wiederum wären Zorbs aus PVC gänzlich ungeeignet.    

Oder Ganzjahres-Zorbing im Sommer und im Winter?  

Häufig ist es natürlich so, dass viele Felder abgedeckt werden sollen. Dies betrifft in der Hauptsache Eventagenturen, die keinen fest umrissenen Einsatzplan haben, sondern sich flexibel nach den Kundenwünschen richten und dafür entsprechende Eventmodule benötigen. Aber auch öffentliche Spielmobile zum Beispiel, die nicht nur die klassischen Sommerattraktionen anbieten, sondern ein Portfolio an ganzjährigen Spielmodulen im Programm haben.

Anruf genügt – wir finden die für Sie beste Lösung 

Am besten Sie rufen Sie uns einfach an – im Gespräch finden wir schnell die für Sie beste und kostengünstigste Variante heraus. Wir haben für jedes Budget eine Lösung!

Zum besseren Überblick haben wir für jedes Material auch eine Liste mit allen Produkteigenschaften samt Vor- und Nachteilen erstellt, die wir Ihnen auf Wunsch gerne mailen.   

Grundsätzlich gilt aber selbstverständlich: ganz egal welches Material zum Einsatz kommt – von oberster Bedeutung ist, dass es sich um neues, unrecyceltes und hochwertiges Material handelt!

ZORB-Tipp 2: Die Verarbeitung

Wir haben es bereits unter der Bubble Soccer-Rubrik geschrieben: neben der Material-Auswahl ist die Verarbeitung das A und O. Da für die Zorb-Herstellung die gleichen Verarbeitungsgrundsätze wie für Bubble Soccer-Bälle gelten, verweisen wir hier einfach auf diesen Beitrag:

https://www.zorb.de/bubblesoccer/wichtige-tipps/

Unter Tipp 3 finden Sie dort das Thema Verarbeitung.

ZORB-Tipp 3: Das Rückstellvermögen

Das Rückstellvermögen definiert die Fähigkeit eines flexiblen Materials, das zuvor durch Zug- oder Druckbelastung seine ursprüngliche Form verändert hat, diese wieder einzunehmen, wenn die Druck- oder Zugbelastung aufgehoben wurde. Vereinfacht ausgedrückt: das Material darf nicht ausleiern. Bestes Beispiel hierfür ist ein Gummiband, das wiederholte Male auseinandergezogen wurde – irgendwann fehlt ihm die Spannkraft und es kann seine ihm zugedachte Aufgabe nicht mehr erfüllen.   

Auf Zorbing-Produkte bezogen bedeutet das, dass das Material auch nach unzähligen Malen Aufblasen bzw. Ablassen seine Eigenschaften nicht verändern, also nicht “dünner” und weniger flexibel  werden darf.

Alle Original Zorb®-Produkte haben ein Rückstellvermögen von 100%.

ZORB-Tipp 4: Die Haltegriffe

Die Haltegriffe, mit denen der Teamer den Zorb festhält, um den Zorbonauten beim Ein- und Aussteigen behilflich zu sein, sollten auf keinen Fall aus Hartplastik sein. Zum einen brechen sie leicht und haben dann scharfe Kanten, zum anderen können sie beim beliebten “Zorb roll over” sehr schmerzhaft sein.

 

Beim Zorb roll over kommt es auf hochwertige Qualität an        Zorb-Griffe sollten nie aus Hartplastik sein

 

Weitere Infos, Ideen und und und…

Die obenstehenden Informationen geben Ihnen einen Überblick über die wichtigsten Aspekte, die beim Kauf zu berücksichtigen sind. Daneben gibt es aber natürlich noch viele weitere Facetten, die hier den Rahmen sprengen würden.

Auch nach 22 Jahren sind wir immer noch Zorb-Enthusiasten und freuen uns darauf, unsere Begeisterung mit Ihnen zu teilen. Lassen Sie sich anstecken!                

 

Sie möchten anfragen?
Kontakt